Kino. Jagten (The Hunt). Ein Film von Thomas Vinterberg

Jagten

Mich hat es ein wenig überrascht, dass Jagten die erste Zusammenarbeit von Thomas Vinterberg und Mads Mikkelsen ist.
Warum haben wir Cineasten so lange darauf warten müssen?

kek hat Jagten bei der Viennale 2012 gesehen.
Zwei Mal.

Thomas Vinterberg greift wieder das Thema Kindesmissbrauch auf.
Doch dort, wo er in das Fest die Opfer beleuchtet, dreht er in Jagten den Spieß um.
Hier dreht sich alles um den vermeintlichen Täter.

Ein kleines Dorf in Dänemark, hier lebt Lukas (Mads Mikkelsen).
Allerorts beliebt, fester Bestandteil der örtlichen Jagdgesellschaft, versucht er nach der Trennung von seiner Frau und dem Verlust seines Jobs sein Leben neu zu ordnen.
Er hat Arbeit als Kindergärtner gefunden und auch eine neue Liebe bahnt sich an.
Alles scheint sich zum Guten zu wenden, als plötzlich eine kleine Lüge zu einer unfassbaren Anschuldigung mutiert: Lukas soll Klara, die Tochter seines besten Freundes Theo (Thomas Bo Larsson) sexuell belästigt haben.
Lukas mutiert vom Jäger zum Gejagten, zur Persona Non Grata und das ganzes Dorf wendet sich gegen ihn und seinen Sohn.

„The story is about, how enormous love can turn to extreme fear, eventually hate.“ so Mads Mikkelsen in einem Interview beim Toronto Filmfestival 2012.
Jagten ist ein Film, der die Macht von Gemeinschaft beleuchtet, es geht um männliche Macht, genauso wie um männliche Verletzlichkeit. Es geht um Unschuld, Lüge, Loyalität und Sippenhaftung.

„Es sollte keine Fallgeschichte sein, sondern eine Geschichte über Menschen, über Liebe, über Vaterschaft und Zusammensein, und den Verlust der Unschuld. Menschen sind irrationale Wesen und ich denke, sie reagieren so wie ihre Emotionalität es ihnen vorgibt“. (Thomas Vinterberg im Skip Viennale Magazin)

Vinterberg lässt von Anfang an keinen Zweifel an Lukas Unschuld.
„If you are accused of a thing like this, everything sounds hollow, it will sound like an excuse, even if he did it, I didn’t do it, will sound wrong. The longer he waits, the less they believe him.“ so Mads Mikkelsen über seine Rolle.

Für den Zuschauer schwer mitanzuschauen, dass Lukas die Anschuldigungen und Konsequenzen still erträgt in der Hoffnung, dass sich alles einfach in Wohlgefallen auflösen muss.
So scheint es geradezu befreiend, als sich Lukas schließlich endlich auch körperlich zu wehren beginnt. So sah das auch das Publikum in Cannes, das bei besagter Szene zu applaudieren begann, erzählt Thomas Vinterberg.

Bemerkenswert die sechsjährige Annika Wedderkopp als Klara und Mads Mikkelsen, der für die Rolle des Lukas völlig zurecht den Preis als bester Schauspieler in Cannes 2012 erhielt.

Für Fans von Das Fest , für Liebhaber des Skandinavischen Films und für Menschen mit natürlichem Gerechtigkeitsempfinden.

 

 

Jagten (The Hunt)

2012, Dänemark, 115min
Drehbuch: Tobias Lindholm, Thomas Vinterberg
Regie: Thomas Vinterberg
mit Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsson, Annika Wedderkopp

Gesehen bei der Viennale 2012, voraussichtlicher Kinostart in Österreich: 29. März 2013.

Dein Kommentar

keke Spam-Abwehr: *

1 comment

  1. Pingback: Kino. Best of 2013. Die keken Film – Highlights der Chefredaktion « kek in wien