Tag Archives: Buchrezension

Alles Gute vom Onkel Franz, Klaus Ranzenberger

(Wahn)witziges Landleben und Brauchtum  Ich bin ja ein veritabler Fan des Onkel Franz aus dem Innviertel und habe schon seine wundervolle Reise nach Wien begeistert hier auf kekinwien rezensiert. In seinem neuen Roman, der keine zusammenhängende Geschichte erzählt, sondern viel anekdotischer konzipiert ist, begibt sich der Protagonist wieder auf die Reise, aber auf eine sehr
weiterlesen

Mit Bat’a im Dschungel, Markéta Pilátová

Mit Siebenmeilenstiefeln quer durch die Geschichte und Kontinente Der großartige Roman Mit Bat’a im Dschungel von Markéta Pilátová über die Schuhfabrikantendynastie Bat‘a bedient punktgenau eine meiner Jugenderinnerungen. Als Kind, Jugendliche und junge Frau habe ich immer die liebevoll dekorierten Schaufenster des Bat‘a Geschäfts in der Linzer Landstraße betrachtet, manchmal etwas probiert, aber nie etwas gekauft.
weiterlesen

Nerds retten die Welt, Sibylle Berg

Runter vom Elfenbeinturm, hinter die Kulissen der Wissenschaft geblickt Als ich hörte, dass es ein Buch mit dem Titel Nerds retten die Welt von Sibylle Berg gibt, war mir sofort klar: Das muss ich haben! Schließlich arbeite ich bereits seit 1990 auf einigen Universitäten und bin ganz konkret fast immer auf den Wissenschafts-Nerd-Instituten beschäftigt. Sibylle
weiterlesen

Leichte Böden, David Fuchs

Alt werden ist nichts für Feiglinge David Fuchs ist für mich ein Phänomen. War ich schon von seinem Debütroman Bevor wir verschwinden schwer begeistert, so bin ich nun wieder total von den Socken, und erstaunt, wie einfach es scheint, gute Literatur zu erschaffen: Leichte Böden.
weiterlesen