Boxwood

Benjamin Buxbaum hat es wieder getan: ein nennenswertes Restaurant eröffnet.
Wir waren bei der Eröffnung des Boxwood …

Ein Sautanz mitten in Wien

Die burgenländische Tradition anlässlich der Schlachtung eines Schweines alle Teile sofort zu verarbeiten, zu essen und dies dann gemeinsam zu feiern, kam in einer der räumlichen Situation angepassten Form zu uns in die Stadt. Anlässlich der Eröffnung seines neuen Restaurants Boxwood lud dessen glücklicher Besitzer am 7. Februar 2020 zum Sautanz.

Rund sechzig Freunde des Hauses, Lieferanten, Familienmitglieder und Journalisten durften unter tatkräftiger Unterstützung durch den Demeter Winzer und Kräuterpädagogen Michael Andert und Erich Andert vom gleichnamigen Weingut Zeuge sein, wie in der Grashofgasse am Eingang zum Heiligenkreuzerhof Grammel ausgelassen, gepresst und frisch verzehrt wurden. Eine sehr charmante Idee, die schon darauf hinweist, wie die Linie im Restaurant sein soll: vorwiegend österreichisch mit höchster Wertschätzung für die verwendeten Produkte und deren Herkunft. Dass zum Beispiel Georg Öfferl, der sein herrliches Brot auch an dieses Lokal liefert, unter der fröhlichen Gästeschar weilte, passte ins Bild.

 

Boxwood am Eröffnungsabend, Bild - kekinwien.at

Boxwood am Eröffnungsabend, Bild – kekinwien.at

 

Was ist anders am Boxwood?

Das Interieur ist ansprechend. Im Vergleich mit dem Buxbaum im Heiligenkreuzerhof wirkt es moderner und – mit Verlaub – weniger romantisch. (Wer mich kennt: Romantik ist nicht mein zweiter Vorname. Ich mag das Buxbaum trotzdem sehr!) Das neue Boxwood bietet sich also nicht nur für Paare an, sondern zu jeder Art unkomplizierter, entspannter Nahrungsaufnahme: allein, zu zweit, zu mehrt, nach der Arbeit, mit Freunden, zum Feiern. Das Preisniveau ist unter dem des Buxbaum angesetzt.

Graue Wände also wieder ein Mal. Überdies ausgesucht schöne Beleuchtungskörper, massive Vollholztische, optisch und haptisch ein Vergnügen, ein tiefes Samtsofa und elegante Stühle findet man hier ebenso wie in einigen anderen Restaurants rund um den Globus heutzutage. Hier allerdings gibt es eine versenkbare Bühne, denn das Lokal war früher das Hollmann’s Theater, das zum gleichnamigen Design & Boutique Hotel gehörte.

Der Koch ist ein bewährter Profi. Martin Zeißl hatte sich vier Jahre Lang als Chef im Motto am Fluss in die Herzen und Mägen der Wiener*innen gekocht, bevor ihn Benjamin Buxbaum als Nachfolger von Daniel Kellner holte. (Letzterer verzaubert jetzt die Gaumen in der Trattoria Martinelli – uneingeschränkte Empfehlung!)

Zeißl kocht (auch) optisch ansprechend und raffiniert. Man sieht Österreich als Schwerpunkt mit internationalen Zitaten und Anklängen nach Lust und Maßgabe. So weit, so wunderbar. Was ebenfalls auffiel beim Fest war die sympathische Gelassenheit des Kochs und kein für die Gäste spürbarer Stress in der Küche trotz großem Event.

Zeißls Küche scheint sich an Leitaromen bzw. Eigenschaften zu orientieren. Ist Fett die hervorragendste Eigenschaft des Hauptproduktes im Gericht, setzte er noch Fett oben drauf. Ist Apfel der Star beim Dessert, kommt er gleich vier Mal vor, plus Zimt und Sauerrahm. Klingt nicht kontrastreich? Ist es aber, nämlich zumindest textuell und insgesamt sehr erfreulich. Wir haben vor dem offiziell ersten Öffnungstag am 8.2.2020 ein sechzehngängiges Menü verkostet, bei dem Zeißls Gerichte den traditionellen eines Sautanzes gegenüber gestellt wurden. (Deshalb wird hier die Küchenlinie besprochen und nicht einzelne Gerichte der aktuellen Karte. Es soll übrigens jedes Monat ein kulinarisches Event geben in Zukunft. Ein toller Start!)

Wir zeigen Euch hier auf den folgenden Bildern ein paar Kostproben vom Eröffnungsabend. Achtung, das sind nicht die Teller in Originalgröße wie man sie jetzt bestellen kann, und außerdem gab es manche Speisen nur am Eröffnungsabend.

 

Vorspeisen beim Sautanz im Boxwood, Bild (c) kekinwien.at

Im Vordergrund: Gebackene Mangalitzer Praline mit Karfiolvariationen; links hinten: Blunzn Tascherl mit schwarzem Trüffel, Lardo und Specklinsen; rechts: kalter Schweinebauch mit Bratlfettenmayo und Sauerteigbrot, Bild (c) Claudia Busser – kekinwien.at

Boxwood, Sautanz. im Vordergrund: Glasierte Leber mit Wildapfel, Pommerysenf und Süßkartoffel; hinten links: Grammel Fregola, Kräuter, Bratwürstl; rechts hinten: Knusprige Schweinschulter, Winterrüben, Buttermilch und fermentierte Ribisel, Bild (c) Claudia Busser - kekinwien.at

Boxwood, Sautanz. im Vordergrund: Glasierte Leber mit Wildapfel, Pommerysenf und Süßkartoffel; hinten links: Grammel Fregola, Kräuter, Bratwürstl; rechts hinten: Knusprige Schweinschulter, Winterrüben, Buttermilch und fermentierte Ribisel, Bild (c) Claudia Busser – kekinwien.at

Boxwood's Favourites in Testgröße, Bild (c) Claudia Busser - kekinwien.at

Boxwood, im Vordergrund: Sojabohnenrisotto, Ziegenkäse, Paradeiser, Physalis; links hinten: Eiernockerl, Salat, Bio-Dotter, Schwarzer Trüffel; rechts hinten: Zander, Kaviar, Speckcrostini, zweierlei Fisolen, Bild (c) Claudia Busser – kekinwien.at

 

Das Team ist ein Traum. Dass sich eine Servicemannschaft wie eine erweiterte Familie anfühlt und alles fließend, freundlich und freudvoll abläuft vom ersten Tag an, das erlebt man selten bis nie. Hier Gast zu sein ist ausgesprochen angenehm.

Fazit: Die Innenstadt hat einen neuen Ort zum Verweilen und Genießen. Spannendes Essen und herausragende Gastfreundschaft!

 

Boxwood's Balasn: Apfeltasche, Apfelchip, Apfelstücken in Zimtsud gegart, seidige Apfelcreme mit Sauerrahm, Bild (c) Claudia Busser - kekinwien.at

Boxwood’s Balasn: Apfeltasche, Apfelchip, Apfelstücken in Zimtsud gegart, seidige Apfelcreme mit Sauerrahm, Bild (c) Claudia Busser – kekinwien.at

 

Boxwood

Grashofgasse 1, 1010 Wien
Tel.: +431 295 88 99
www.boxwood.at

Öffnungszeiten: Mi bis Sa 18.00 – 24.00 Uhr
Barbereich; Bühne; ein Schanigarten soll folgen; für Veranstaltungen mietbar; ein Mal im Monat ist eine Veranstaltung mit immer neuem kulinarischen Schwerpunkt geplant.

Die Speisekarte des Boxwood

Ich zitiere sie hier mit Stand 16.2.20202. Die Zahlen neben den Gerichten bezeichnen den Preis in Euro. (Die Allergiehinweise habe ich hier wegen der besseren Lesbarkeit herausgelöscht. Die mit * gekennzeichneten Gerichte haben wir verkostet und als teils spannend, teils großartig empfunden.)

„ZUM BROT:

  • ERDÄPFELKAS | ZWIEBEL | SAUERRAHM | RADIESCHEN 7
  • BOA’S PASTRAMI | GURKENRELISH 7
  • KALBSRÜCKEN | TOPINAMBUR | ERDNUSS | WALDHONIG 16
  • TIROLER ALPENGARNELE | BIERTEIG | DATTEL | HABANERO 17
  • MARINIERTE LACHSFORELLE | KRÄUTER FISCHSUD | CHIOGGIARÜBE 15
  • PILZRARITÄTEN | ARTISCHOCKE | KERBEL 14
  • BROKKOLICREMESUPPE | KAMILLE | CROSTINI 9
  • MARTINS EIERNOCKERL* | GRÜNER SALAT | DOTTER | TRÜFFEL 18
  • COUSCOUS PERLEN | SOJABOHNEN | ZIEGENKÄSE | PARADEISER 15
  • ZANDER* | KAVIAR | SPECKLINSEN | FISOLEN 26
  • WOLFSBARSCH | MANGOSALSA | SESAM | KICHERERBSEN 26
  • ENTENBRUST | ROTE RÜBE | PIKANTES GRANOLA 21
  • KALBSSTELZE | SÜSSKARTOFFEL | KNOBLAUCHMAYO | SENF 22
  • GEBACKENE LAMMKRONEN | CRANBERRY | ERDÄPFELSALAT 27
  • XO BEEF DRY AGE | RIB EYE STEAK | BROKKOLI&FISOLEN | CHIMICHURRI 38
  • BOXWOOD’S BALASN*| APFELTASCHE | SAUERRAHM 8
  • GRIESSFLAMMERI | ZITRONE | THYMIAN | BLUTORANGE 8
  • SCHOKOBROWNIE* | HASELNUSS | JOHANNISBEERE 9
  • GEEISTER KÄRNTNER REINDLING | PASSIONSFRUCHT | KARAMELL 9
  • KÄSEFONDUE | TRAUBEN | EDELBRAND 10
  • CHEF’S CHOICE | VIER GÄNGE PERFEKT ZUM TEILEN PP 56

(Beitragsbild: Martin Zeißl, Benjamin Buxbaum in der Mitte, Anna Andert bei der Eröffnung des Boxwood, Bild (c) Claudia Busser – kekinwien.at)

 

Dein Kommentar

keke Spam-Abwehr: *