Jüdisches Filmfestival, Plakat (c) Jüdisches Filmfestival - kekinwien.at

Vom 1. bis 19. Oktober 2017 findet das Jüdische Filmfestival Wien statt!

Die Jüdische Küche, die Kibbuzbewegung, Judentum und Revolution und das Leben danach – das alles sind Themen beim diesjährigen Festival.
Dringende Empfehlung!
Hier kommen unsere drei keken Tipps …

1945

Ungarn 1945. Die Bewohner des Dorfes bereiten eine Hochzeit vor, als völlig unerwartet plötzlich zwei orthodoxe Juden mit einer Box am Bahnhof ankommen. Unruhe macht sich breit. Sind die beiden etwa Erben vertriebener jüdischer Bewohner oder aber Überlebende, die nun ihren Besitz zurück wollen?

Der Film erzählt in beeindruckender Bildsprache von einem dunklen Kapitel der ungarischen Geschichte, in der die Jüdische Bevölkerung denunziert wurde um sich deren Besitztümer aneignen zu können – und von den späteren Konsequenzen.

 


1945

2017, Ungarn, 91min
Drehbuch: Gábor T. Szántó, Ferenc Török
Regie: Ferenc Török
mit Péter Rudolf, Bence Tasnádi, Tamás Szabó Kimmel, …
Wann: 1. Oktober 2017, 18.30 Uhr, Urania und 10. Oktober 2017,  20.30 Uhr, Votivkino

 

Sallah Shabati

Wusstet ihr, das der berühmte Schriftsteller Ephraim Kishon in den 1960ern einen Film gemacht hat?
Am 11. Oktober 2017 gibt es die Chance diesen im Metrokino zu genießen.

Erzählt wird die Geschichte von Chaim Topol, der gemeinsam mit seiner Familie nach Israel einwandert. Anstatt der versprochenen Neubauwohnung muss die Familie in einer winzigen Flüchtlingsbaracke hausen. Doch das sind nicht die einzigen Probleme, mit der der Patriarch in dem europäisch-westlichen geprägten, neu gegründeten Staat zu kämpfen hat.

„Geistreiche Unterhaltung mit Witz, Humor und glänzenden Darstellern.“ (Lexikon des Internationalen Films)

 

 

Sallah Shabati
1964, Israel, 110min
Drehbuch: Ephraim Kishon
Regie: Ephraim Kishon
mit Topol, Geula Nuni, Gila Almagor, …
Wann: 11.Oktober 2017, 20.10 Uhr, Metrokino

 

The Taste of Israel

Humus und Falafel sind mittlerweile aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch die israelische Küche ist viel mehr als das!
In „The Taste of Israel“ begleiten wir Tom Franz, einen deutscher Koch, der 2013 den israelischen Master Chef – Wettbewerb gewann, auf einer kulinarischen Reise durch Israel.

Wer nach diesem Film auf den Geschmack gekommen ist kann sich in der Kunst israelischen Küche im Kochbuch von Tom Franz „So schmeckt Israel“ vertiefen oder schaut mal wieder schnell auf eine gefülltes Pita im Miznon vorbei.

 


The Taste of Israel

2015, Deutschland, 90min
Drehbuch: Mica Stobwasser, Louis Saul
Regie: Mica Stobwasser, Louis Saul
Wann: 2. Oktober 2017, 18.30 Uhr, Top Kino und 15. Oktober 207, 18.00 Uhr, De France Kino

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist findet hier mehr zu „Jüdisches Filmfestival Wien“:
Hier geht’s zum vollständigen Programm!

 

AWESOME CONTENT SOON – JFW17 1.- 18.10.17 ❤️❤️🙃😚

A post shared by Jüdisches Filmfestival Wien (@juedisches.filmfestival.wien) on

 

 

Jüdisches Filmfestival Wien

Das Festival läuft von 1. bis zum 19. Oktober 2107 an mehreren Spielstätten.
Homepage: www.jfw.at 

Locations:

Karten

Telefonische Kartenreservierung unter:

  • VOTIVKINO: +43 1 317 35 71
  • DE FRANCE: +43 1 317 52 36
  • METRO KINOKULTURHAUS : +43 1 512 18 03

Onlinereservierung

http://cinema.defrance.at/prg.asp
http://cinema.votivkino.at/prg.asp
reservierung@filmarchiv.at

Preise:

  • VOTIVKINO: Euro 7,60 bis  8,90
  • DE FRANCE: Euro 8,50

 

Dein Kommentar

keke Spam-Abwehr: *