VIS Vienna Shorts

VIS Vienna Shorts Logo - kekinwien.at

VIS Vienna Short Filmfestival: 347 Filme, 6 Tage, 4 Kinos.

Es ist wieder soweit. Das VIS Vienna Short Filmfestival bereichert Wien vom 1. bis zum 6. Juni 2017 Wien mit einem Kurzfilmprogramm, das sich sehen lassen kann!

Auf das „Independent“ im Namen hat man verzichtet, auch dauert das Festival heuer einen Tag kürzer. Das Programm hingegen darf zu Recht als umfangreich bezeichnet werden. Gezeigt werden mehr als 300 österreichische und internationale Filme mit  einer Länge von bis zu 30 Minuten in Wettbewerben, Personalen und  Live-Performances. Dabei werden die Filme in 60- bis 90-minütige Programme gebündelt und in Beziehung gebracht.
Wir haben uns die vier Wettbewerbskategorien einmal etwas genauer angesehen.

Fiction & Documentary

Der internationale Wettbewerb für Kurzspiel- und Dokumentarfilme umfasst 26 Filme aus 26 Ländern.
Kokosnussplantagen in Mosambik und Palmen im Warteraum beim Zahnarzt, ein Putschversuch in Indonesien und eine Frau im Syrienkrieg, Goldfische und Hasen – die Themengebiete sind breit gefächert. Mit von der Partie auch der Berlinale-Gewinner für den besten Film Cidade Pequena – Small Town von Diogo Costa Amarante.

 

© "Cidade Pequena" - Diogo Costa Costa Amarante

© „Cidade Pequena“ – Diogo Costa Costa Amarante

 

Animation Avantgarde

Hier wartet Innovatives und Experimentierfreudiges auf alle Cineasten. Gemalte und gezeichnete Filme, reine 2D- und 3D-Computeranimationen, Mischformen und sogar ein pur auf 35 mm gedrehtes Werk sind mit dabei!

 

© „Natsu no gero wa fuyu no sakana“ – Sawako Kabuki

 

Österreich Wettbewerb

Kurzfilmkunst aus Österreich: Zwanzig Arbeiten werden dabei zu vier abendfüllenden Programmen mit den Titeln Fahrt/Wind, Rampen/Licht, Zukunfts/Musik und Bilder/Welt zusammengefasst. Die Beiträge haben auch heuer wieder die Möglichkeit, sich für die Oscars® zu qualifizieren.

 

© "Morsen – Federspiel" - Simon Spitzer Jessyca, R. R. Hauser

© „Morsen – Federspiel“ – Simon Spitzer Jessyca, R. R. Hauser

 

Screensessions

Dabei handelt es sich um Musikvideo-Screenings mit anschließendem Live-Konzert. Klingt spannend. Ist es auch.
Dieses Mal gibt es besondere Zuckerl:

VENTIL plays BULLETPROOF

Ein Konzert im Kinosaal. Genauer gesagt im Metrokinokulturhaus. Im Zentrum steht dabei eine „Panzerglasscheibe, aus deren Zerstörung sich Ton- sowie Bildmaterial generieren. Sprünge, Einschusslöcher, Risse. Die physische Destruktion bestimmt eine Komposition, die sich eindringlich als körperliche Erfahrung manifestiert.“ (Homepage)

Wann: 0

 

© "Bulletproof- VENTIL“ - Florian Kindlinger, Peter Kutin

© „Bulletproof- VENTIL“ – Florian Kindlinger, Peter Kutin

 

 

Keker Tipp:

Makino Takashi

Der japanische Künstler Makino Takashi wird erstmalig mit seiner weltweit erfolgreichen Performance Space Noise 3D in Österreich zu sehen sein. „Ein halluzinatorischer Rausch, dessen Bild- und Tonebene zu einem immersiven Kinoerlebnis mit 16-mm- und digitaler Projektion sowie Live-Soundtrack verschmelzen“ (Homepage)

Wann: rhiz
Darüberhinaus gibt es am  Österreichisches Filmmuseum vier Filme von Makino Takeshi zu sehen

Wer jetzt neugierig geworden ist: Hier geht es zum vollständigen Programm.

 

Locations des VIS Vienna Shorts

  • Gartenbaukino
    Parkring 12, 1010 Wien
    Tel.: +43 1 512 23 54
    E – mail: kino@gartenbaukino.at
    web: www.gartenbaukino.at
  • Filmcasino Wien
    Margaretenstraße 78,1050 Wien
    Tel: +43 1 587 90 62
    web: www.filmcasino.at
  • METRO Kinokulturhaus
    Johannesgasse 4, 1010 Wien
    Tel.: +43 1 512 18 03
    web: www.filmarchiv.at
  • Filmmuseum
    Augustinerstraße 1, 1010 Wien (im Gebäude der Albertina)
    Tel.: +43 1 533 70 54
    E – mail: kontakt@filmmuseum.at
    homepage: www.filmmuseum.at

Tickets: unter www.viennashorts.com und vor Ort ausschließlich für die jeweilige Spielstätte!
Preis: 8,50 Euro

 

kekinwien.at

 

Leave a Reply

keke Spam-Abwehr: *