Song to Song

Michael Fassbender, Ryan Gosling, Mara Rooney, Cate Blanchett, Natalie Portman.
Das nenne ich ein echtes Staraufgebot!
Sie alle sind zu sehen in ‚Song to Song‘, dem neuen Film von Terrence Malick.

Jeder mit Jedem

Faye und BV, Faye und Cook, Cook und Rhonda, Faye und Zoey, BV und Amanda.
Alles klar?
Fangen wir aber einfach nochmal langsam und ganz von vorne an:
Auf einer Party lernt Faye (Rooney Mara) BV (Ryan Gosling) kennen. Sie verlieben sich. Was BV nicht weiß: Faye hat bereits eine Affäre mit Cook (Michael Fassebender), einem erfolgreichen Musikproduzenten, von dem sie sich einen Karrieresprung erhofft.

Dann lernt Cook die Kellnerin Rhonda (Natalie Portman) kennen und heiratet sie. Als BV hinter die Affäre von Faye kommt, trennt er sich von ihr. Beide sind keine Kinder von Traurigkeit und finden schnell ihre neue‘ ‚Lieben‘ in Amanda (Cate Blanchett) und Joey (Bérénice Marlohe).
Haben jetzt endlich alle ihr Glück gefunden?

Typisch Terrence Malick

Jeder mit jedem also. Klingt aufregend? Ist es leider nur bedingt. Es ist ein ‚typischer Terrence Malick‘, der uns hier erwartet. Der ganze Film ist eine Aneinanderreihung von Momenten. Klassisch aufgebaut ist hier rein gar nichts und eine Erzählstruktur fehlt fast gänzlich. Das muss man mögen. Auch der Dialog hält sich in Grenzen. Stattdessen gibt es hingehauchte Voice overs, die manchmal etwas esoterisch wirken. Die Kamera von Emmanuel Lubetzki kann sich allerdings wirklich sehen lassen.

Arme reiche Welt

Es ist die Welt der Schönen und Reichen, die uns hier präsentiert wird. Menschen wie dem Laufsteg entsprungen, beeindruckende Häuser wie aus einer Architekturzeitschrift. Alles dreht sich hier um Geld und  Erfolg. Doch in Wahrheit sind alle Protagonisten einsam und sehnen sie sich in ihrem Inneren nach Liebe und Geborgenheit.

Malick kriegt sie alle

Wirklich zum Staunen ist der Cast. Da ist wirklich alles mit von der Partie, was Rang und Namen hat:
Michael Fassbender, Ryan Gosling, Mara Rooney, Cate Blanchett, Natalie Portman, …
Darüber hinaus tauchen auch Iggy Pop und Patti Smith auf, die den anderen Protagonisten mit gutem Rat und mancher Tat zur Seite stehen.

Fazit: Terrence Malick mag man – oder eben nicht.
Seine Art Filme zu machen ist mit Sicherheit speziell. Für seine Fans ist ‚Song to Song‘ sicherlich erfreulich.

 

 

Song To Song

2017, USA, 129min
Drehbuch: Terrence Malick
Regie: Terrence Malick
mit Ryan Gosling, Rooney Mara, Michael Fassbender, Natalie Portman, Cate Blanchett, Holly Hunter, Val Kilmer, …
FSK 12 Jahre

Der Film läuft ab 26. Mai 2017 in vielen Wiener Kinos.

 

Leave a Reply

keke Spam-Abwehr: *