Insekten Dinner im future food studio

Wir haben unlängst beim Insekten Dinner eine Vielzahl an Krabbelgetier verkostet. Ganz freiwillig. Wir wurden weder erpresst, noch hat man uns dafür bezahlt. Und wir würden es sofort wieder tun!
Ein keker Erfahrungsbericht …

Fünf Gänge. Ein Haubenkoch. Viele Insekten.

Die Stimmung in der Brunnengasse ist vor dem gemeinsamen Abendessen an der langen Tafel freudig angespannt. Jemand erzählt, dass er seit Tagen mit gemischten Gefühlen an dieses Abenteuer denkt. Und ein anderer, dass er sich seit praktisch zwei Jahren darauf freut. Diese beiden Haltungen geben sehr gut wieder, wie Europäer für gewöhnlich zum Thema Insekten essen stehen.

Die knapp zwanzigköpfige Tischgesellschaft ist bunt gemischt: Zwei chice junge Paare, drei Freunde, zwei andere „Nicht-Foodies“, zwei ältere kulinarisch interessierte Damen und eine ganze Familie, deren Oberhaupt in allen Weltgegenden bereits Insekten und sonst auch alles gegessen zu haben scheint – und wir.

 

Mise en Place mit Insekten für das Dinner, Bild (c) Barbara Hackl - kekinwien.at

Mise en Place mit Insekten für das Dinner: links unten die Heimchen, in der Mitte Zweifleckheuschrecken, rechts oben Wüstenheuschrecken, rechts unten Buffalowürmer Bild (c) Barbara Hackl – kekinwien.at

 

Christoph Thomann, der seit vier Jahren das Unternehmen insektenessen.at in Wien betreibt und ein echter Pionier ist, gibt eine kurze Einführung. Er erklärt, welche Tiere als Snacks auf dem Tisch stehen. Vorab gibt es einen Aufstrich aus Mehlwürmern, Petersilie und Topfen mit Baguette. Schmeckt tadellos, aber für Nichtkenner stechen die gemahlenen Mehlwürmer nicht heraus. Unspektakulär.

Aufregender im besten Sinn sind da schon die Insektensnacks. Die Wüstenheuschrecken in Salz gebacken kristallisieren sich eindeutig als Favorit heraus: schöner Biss und auf alle Fälle gesünder als Kartoffelchips. Die Mehlwürmer im Ganzen sind ebenfalls knackig und begeistern mit einem dezentes Nussaroma. Die Heimchen brauche ich persönlich nicht so … Übrigens: Jeder von uns isst unabsichtlich pro Jahre etwa ein halbes Kilogramm Insekten mit anderen Lebensmittel mit.

Alles, was da kreucht und fleucht …

Letzte Berührungsängste werden abgebaut, dabei hilft auch der Gin Tonic (Tanqueray Nº 10 mit Helga). Sebastian Müller (zuletzt im Palais Coburg / Clementine) hat Folgendes gekocht:

Zweifleckgrille / Kohlrabi / Trüffel / Kerbel / Parmesan

 

Zweifleckgrille, Kohlrabi, frischer Kerbel - kekinwien.at

Zweifleckgrille, Kohlrabi, frischer Kerbel – kekinwien.at

 

Ein ideales Gericht für den Übergang in die wärmere Jahreshälfte. Die Frische von Kohlrabi und Kerbel ist ein schönes Gegengewicht zum Parmesan und dem sanften, erdigen Nachklang vom Trüffel. Akzente kommen deutlich von frischem Chili und sehr zurückhaltend von der Grille. Dazu ein Gemischter Satz vom Weingut Christ, passt.

 

Quinoa Heimchen Laibchen / Ziegenkäse / Babyspinat / Humus

 

Heimchen - Laibchen, seltsamer Name, guter Geschmack - kekinwien.at

Heimchen – Laibchen, seltsamer Name, guter Geschmack – kekinwien.at

 

Der Ziegenkäse bildet die Füllung des Laibchens und die Heimchen haben gegen ihn nicht sehr viel Chance auf dem Gaumen. Der frische Spinat wurde perfekt mariniert und erhebt das Gericht aus der ersten Anmutung, die so in etwa „Schmeckt wie Hausmannskost aus dem Bioladen.“ war. Aber man isst sich quasi ein und stellt sich das Ganze in der Mittagspause vor …

 

Bienendrohnen / Spargel Carbonara

 

weißer Spargel und Bienendrohnen beim Insekten Dinner - kekinwien.at

weißer Spargel und Bienendrohnen beim Insekten Dinner – kekinwien.at

 

Der weiße Spargel badet in zweierlei Form in Mandelmilch. Die Larven der Bienendrohnen, die von Natur aus einen süßlichen Geschmack aufweisen, wurden überdies in Honig eingelegt und geben dem Gericht den Kick. Apropos Kick: Hier kommt es zur Challenge, denn die Larven sind nicht kross und knackig, sondern weich. Wenn man hineinbeißt, geben sie ihr Inneres frei, das eine weiche, käsige Konsistenz aufweist. Kein Gericht für Einsteiger ins Thema Insekten essen, aber sehr spannend und mein Favorit im Menü. Ausgezeichnet!

 

Buffalo Pasta / Aubergine / Hollandaise / Brunnenkresse

 

Der Hauptgang beim Insekten Dinner - kekinwien.at

Der Hauptgang beim Insekten Dinner – kekinwien.at

 

Auch ein Highlight: Cannelloni gefüllt mit Aubergine und Buffalowürmern. Ein aufregendes Spiel zwischen den Konsistenzen und so wie bei der „Carbonara“ bilden die Insekten einen wesentlichen Geschmacksträger. So macht das richtig Spaß, wenn man das Gefühl hat, das Insekt wird nicht verschämt versteckt, sondern darf in der Hauptrolle eines Gerichts glänzen.
Dazu ein Pinot Noir 2014, Reinisch Johanneshof.

 

Heuschrecken Bourbon Cocktail

 

Bourbon, Heuschrecken, Schokolade, Mehlwürmer - kekinwien.at

Bourbon, Heuschrecken, Schokolade, Mehlwürmer – kekinwien.at

 

Bei Dessert kommen gleich drei „Krabbler“ zum Einsatz. Das Mehlwurmkaramell schmeckt erwartungsgemäß, die Optik ist aufregender als der Rest. Sicher angenehm zu einem kleinen Espresso. Auch die Buffalowürmer im wunderbaren Taler von der Zotterschokolade sind mehr Gag und Eiweißquelle, wenn man so will, als wesentlich für das Geschmackserlebnis (im Bild rechts unten). Allerdings ist die Bitterschokolade ein sehr gefälliger Einstieg ins Thema und sicher auch ein lässiges Geschenk oder Mitbringsel, das für amüsanten Gesprächsstoff sorgen kann, wenn man sie zum Beispiel zu einem Abendessen mit Freunden mitbringt.

Der Cocktail ist eine Variation des Whiskey Sour, hier mit Bulleit Bourbon und Chocolate Bitters. Der Drink gelingt run, aber ich bei diesem Klassiker nicht so leicht zu Twists bekehrbar, vor allem nicht, wenn sie den Charakter des Whiskeys verschleiern. Da gefallen mit die salzigen Wüstenheuschrecken am Spieß darüber schon viel besser!

Danach löst sich die Tafel auf. Dem Rotwein wird noch zugesprochen und im Innenhof des future food studios ergötzt man sich an allerlei Küchentratsch- und Klatsch mit dem Team. Die Stimmung ist entspannt und man beschließt irgendwann dann doch einen gelungenen Abend, der länger im Gedächtnis bleiben wird.

Warum Insekten essen?

Das soll doch bitte der Experte Christoph Thomann (auf seiner website) sagen:
„Über 1900 essbare Arten von Insekten stehen bei über zwei Milliarden Menschen auf dem täglichen Speiseplan. Essbare Insekten wie Heuschrecken, Grillen oder Mehlwürmer zeichnen sich durch qualitativ hochwertige Proteine mit ausgezeichneten Aminossäurespektren (Proteingehalt von 40 bis 70% im Trockengewicht) aus und verfügen über für den Menschen lebensnotwendige Nährstoffe wie ungesättigte Fettsäuren, Eisen, Zink sowie viele Vitamine.

Insekten sind besonders effiziente Tiere, als wechselwarme Sechsbeiner passen sie sich an die Außentemperatur an. Dadurch benötigen sie weniger Energie (Futtermittel und Wasser) als Säugetiere. Bei Insekten können 90 % des Lebendgewichtes für die Ernährung verwendet werden. Durch die Zucht, welche deutlich weniger Platz benötigt, entstehen weniger Treibhausgase sowie Abfall, gerade im Vergleich zu Säugetieren.“

 

Granola, Frühstücksalternative und etwas zum Knabbern Insekten - kekinwien.at

Granola, Frühstücksalternative und etwas zum Knabbern Insekten, ab Euro 6,50 – kekinwien.at

 

Fazit: Insekten schmecken überraschend gut, sind gesund und haben eine viel besser Ökobilanz als zum Beispiel Rindfleisch.
Unsere Reserviertheit ist Teil unserer Erziehung. Die Blockaden im Gehirn zu überwinden zahlt sich aus. Wenn mehr Menschen in unseren Breiten Insekten in ihre alltägliche Ernährung einbauen, dann werden Insekten als Nahrunsmittel hier auch erheblich billiger werden.
Kulinarisch hat das genussreiche Insekten Dinner auf jeden Fall unseren Horizont erweitert und war ein riesen Spaß. Keke Empfehlung!

 

Sebastian Müller kocht Insekten im future food studio, Bild (c) Barbara Hackl - kekinwien.at

Sebastian Müller kocht Insekten im future food studio, Bild (c) Barbara Hackl – kekinwien.at

 

Insekten Dinner

Ort: future food studio, Brunnengasse 17 , 1160 Wien
web: www.insektenessen.at

Das Dinner fand am 6. Mai 2017 statt, fünf Gänge inklusiver aller Getränke kosteten Euro 59,00.
Termine im Herbst sollten bald folgen.

Nächster Termine für „Insekten zum Kochkurs“: 10. Juli 2017 von 18.30 bis 22.30 Uhr und 21. August 2017.
Preis / 4-gängiger Kochkurs: Euro 90,00
Anmeldung:  info@insektenessen.at oder telefonisch an Christoph +43 699 123 44 978

(Beitragsbild: Sebastian Müller bereitet das Dessert vor. Im Bild sieht man die Spieße mit Wüstenheuschrecken und das Karamell mit Buffalowürmern. Foto (c) Barbara Hackl für kekinwien.at)

 

Leave a Reply

keke Spam-Abwehr: *