Posts bymir

Auf dem Markt im Winter: Knollen!

Bodenschätze. Großes Knollen-Potential unter der Erde vergraben! “Im Winter da wächst doch kein heimisches Gemüse, ist es da nicht recht öd auf dem Markt? “ Mitnichten, es gibt ein viel besseres Angebot als im Supermarkt und das von österreichischen Gemüse-Bäuerinnen und Bauern!
weiterlesen

Auf dem Markt im Juni: Indonesien!

Probiere Indonesien!   Wir wissen viel zu wenig von diesem südostasiatischen Land, das beinahe sechs Mal so viel Fläche wie Deutschland hat und mehr als neuen Mal so viele Einwohner wie unser großer Nachbar. Wer weiß schon, dass Indonesien ein Archipel aus 17.508 Inseln ist!? Wenn ich gerade zwei Monate in der Stadt Yogyakarta verbringen
weiterlesen

Auf dem Markt im Mai

Für den Juni erwarten wir einen Wonnemonat! Im Mai wollten wir nicht aufhören daran zu glauben, es wäre schon Sommer. Wir träumten davon, barfuß durch die Blumenwiesen zu laufen oder gar schon Baden zu gehen. Einzelne Tage gaukelten uns auch schon früh vor, es wäre so weit, aber wer einen Garten hat, weiß: Erst Ende des
weiterlesen

Pizza Napoli e Vienna

NAPOLI Wenn man von der Via Colletta in die Via Cesare Serale einbiegt, erkennt man den Eingang der Antica Pizzeria da Michele an der Menschentraube auf der Straße. An der Tür gibt man dem Türsteher bekannt, zu wie vielen man zu essen wünscht und bekommt dafür eine Nummer. Dann mischt man sich unters Wartevolk, dem
weiterlesen

Auf dem Markt im April: Blumen!

Von wo man die schönsten Blumen der Wiener Märkte nach Hause bringen kann:      Blumen schenken macht Freude. Meist nicht nur dem Beschenkten, sondern auch dem oder der Schenkenden, oder denen vielleicht sogar noch mehr? Warum sich auf bestimmte Anlässe ausreden und nicht spontan beim Marktbesuch als krönenden Abschluss noch der Inspiration folgen, für
weiterlesen

Auf dem Markt im Jänner: Fasten und andere Reduktionen …

Jetzt FASTEN oder immer vegan? (Teil I) Mäßigung in allen Lebensbereichen, sowohl in seinen Gedanken, als auch seinen Handlungen, über einen festgesetzten Zeitraum, ist die eigentliche Idee des Fastens. Religiöses Fasten sollte den Menschen im Beten stärken. Heute spricht man vom Fasten meist, wenn man vor hat weniger zu Essen, weil man es davor übertrieben
weiterlesen

Auf dem Markt im November: ‚Zwa Gukn an Euro!‘

Was bekommt man heute noch für einen Euro ? Jeden Herbst wird Obst und Gemüse teurer. Nur wenige Pflanzen gedeihen, wenn die Tage kürzer werden und die Kälte zunimmt. Das Beheizen der Glashäuser oder die Lagerung in Kühlhäusern kosten viel Energie und Geld. Manchmal auch der Import aus anderen Kontinenten. Als Konsument_in ist man dabei nie
weiterlesen

Ramen Virus in Wien!

Wie ernst ist es wirklich? Alle wollen Ramen! Ramen essen, über Ramen schreiben, einen Ramen-Laden aufmachen zu wollen scheint geradezu ein Virus zu sein.
weiterlesen

Auf dem Markt im Oktober – Violett!

Violett – ist die Farbe des Herbstes. Warum sagt niemand Violettkraut?! Die äußere matt lila Blattfarbe ist schwer zu beschreiben, sie ist zugleich dunkel wie blass. Im Inneren werden die Blätter rötlicher und glänzen. Daran lässt sich beim Einkauf ein alter Kopf erkennen, bei dem die schon verwelkten Blätter entfernt wurden. Blaukraut ist ein echtes
weiterlesen

China Bar an der Wien: Chinesisch für Fortgeschrittene

So richtig Spaß macht doch alles erst, wenn man gut darin ist. Auch in der Schule wird es lustiger, wenn man Fortschritte macht und sich etwas angestrengt hat. Die Kunst gut zu essen lernt man relativ leicht, praktisch nebenbei, indem man darauf achtet, was man isst. Dazu gehört noch ein wenig Experimentierfreude, und schon ist
weiterlesen

Auf dem Markt im September: Milch!

Milch, und was man mit und aus Milch macht! In den Sommermonaten bin ich als Kind an der Hand meiner Eltern und mit der ‘Milchpitschn’ in der anderen Hand zu einem nahegelegenen Bauernhof Milch holen gegangen. Auch in den 1970er Jahren wäre es einfacher gewesen, dafür mit dem Auto in ein Geschäft zu fahren, aber
weiterlesen

Auf dem Markt im Juli: der Schwendermarkt

An der Mariahilferstraße führt kein Weg vorbei. Die neue Begegnungszone ist es, die wir bei ‚Mahü‘ im Kopf haben und dabei ganz den äußeren Teil zwischen Gürtel und Technischem Museum vergessen. Dort gibt es noch einiges zu entdecken: zum Beispiel den Schwendermarkt.
weiterlesen

La Biennale di Venezia

‚La Biennale di Venezia‘ zu besuchen ist, wenn man sich zumindest einen Überblick verschaffen will, drei ganze Tage Arbeit. Wir haben sie uns gemacht. Ein keker, schneller Rundblick mit persönlichen Impressionen.
weiterlesen

Auf dem Markt im Februar findest du auch deinen besten Asialaden. 7 Top Tipps aus Wien

  ‘Der Duft fremdländischer Gewürze umweht unbekannte Früchte und andere geheimnisvolle Waren.’ Solche und ähnliche Gedanken gehen so mancher Bewohnerinnen und manchem Bewohner jenseits der Alpen auch heute noch als erstes durch den Kopf beim Stichwort ‘Markt’. In der Realität muss man das Exotische auf Märkten heute suchen. Wo es auf Wiener Märkten noch asiatische Lebensmittel gibt,
weiterlesen

Die 6 besten Märkte in Wien und anderswo!

Alle Wiener Lebensmittel-Märkte auf einer Liste: Das gab’s noch nie! Wer will, kann eine ‘Gute Vorsätze – Liste’ für 2015 draus machen: Wo ich ab jetzt einkaufen werde, mit geringerem ökologischen Fußabdruck, regional, ohne von Kundenkartenfunktionen ausspioniert zu werden und ohne die großen Konzerne immer mächtiger zu machen. Und das gut, günstig und gesund!
weiterlesen

Auf dem Markt im Dezember. Markthallen in Wien und anderswo.

“Bei ungemütlichem Winterwetter auf einem Markt Lebensmittel einkaufen?” Schaut nicht so entsetzt! Mit Punsch auf dem Weihnachtsmarkt herumstehen ist auch kaum jemandem zu kalt. Wenn es denn regnet, ist natürlich ein Dach über dem Kopf schon von Vorteil, doch mit Markthallen hat Wien kein glückliches Händchen. Oder leben wir doch in einer neuen Gründerzeit?
weiterlesen

Essen. kek unterwegs in Berlin: auf dem Markt im November

Berlin finde ich echt gemütlich. Man schlendert über den Markt, oft in einer schönen breiten Allee oder um eine ruhig gelegene Backsteinkirche. Es wird ganz ohne Hektik miteinander geplaudert und man lässt sich ausführlich von den StandlerInnen beraten. Zu Gedränge kommt es fast nur am Maybachufer bei BiOrientalmarkt, auch einfach ’Türkenmarkt’ genannt, der besonders bei jungen
weiterlesen

Essen. kek unterwegs in Berlin: auf dem Markt im Oktober

Reiche Erntezeit bevor die Kälte kommt! Farbenfrohes Fruchtgemüse überwiegt im Herbst. Danach wächst nur mehr bei sehr geschickten Gärtner_innen frisches auf den Feldern. Auf dem Markt interessant ist dann bis in den Frühling klassisches Lagergemüse und gut gelagertes Obst, sowie Grüße aus dem Süden. Aber noch können wir aus dem Vollen schöpfen und die Ernte feiern!
weiterlesen

Essen. Auf dem Markt im September

Der Markt treibt’s bunt im September. Wer glaubt, dass man vom Küssen schwanger wird? Viele machen große Augen, wenn man über den Zusammenhang von Gemüse und Samen spricht! Wer nicht gärtnert, vergisst leicht, dass es sich um Pflanzen handelt, und aus dem allerersten Sexualkundeunterricht die Sache mit den Bienen …
weiterlesen

Essen. Auf dem Markt im August: wochentags!

Wochentags, auf dem Markt im August: eine Nachlese. ‚Kauf mich!‘ schreit dich das Überangebot tausender plastikverpackter Produkte mit undurchsichtigen Inhaltsstoffen an. Du quälst dich durch die Regalreihen, um NUR das zu finden, was du eigentlich haben willst. Am Ende gelingt es doch, dich zu verführen und es liegt schlicht zu viel im Einkaufswagen. Schluß damit?!
weiterlesen

Essen. Auf dem Markt im Mai: der Volkertmarkt

Wehrlos weht es uns Stadtmenschen immer an dieselben Orte und türmt uns quasi übereinander, in die Naschmarktlokale oder am Samstag vormittags auf den Karmelitermarkt. Dort, wo alle sind, erwarten wir die meiste Action, dort wähnen wir uns sicher vor der Langeweile, die wir fürchten, trotz all der stressigen Hektik. Wenn alles Party spielt, ist einem
weiterlesen

Essen. Gut Essen unter/ohne besondere(n) Umstände(n). 7 geheime Lokaltipps.

Besteck und Geschirr werden mit dem Lineal Millimeter genau positioniert, auf gestärkten Tischtüchern, ‚an bei‘ gefaltenen Stoffservietten und natürlich alle Sessel in Hüllen. Ein steifer Rahmen mag für ein repräsentatives Dinner angebracht sein, aber der wahre Foodjunkie will anderen Stoff – solchen, den man essen kann. Wir verraten ein paar Geheimtipps aus dem Team von
weiterlesen

Essen. Auf dem Markt im April.

Erbsen. Der Schmetterlingsblütler rankt seine zarten Triebe bis zu zwei Meter hoch, wobei sich die Wurzeln fast ebenso tief in der Erde ausbreiten können. Die Pflanze ist eine auf den ersten Blick wenig robuste Schönheit, aber unter den richtigen Bedingungen gedeiht sie auch im Amateur-Hausgarten zuverlässig. Schneller ist man mit dem Weg zum Markt, auf jedem sind im
weiterlesen

Essen. Auf dem Markt im März: Baguettes im Test!

Ein Baguette unter dem Arm sich durch die Straßen und Menschenmenge den Weg bahnen – so macht das Pariser Leben Spaß! Ich dachte ja, nur ich muss dabei oft schon unterwegs die Spitze abbeißen, aber nein, bei aller französischer Disziplin beim Essen, da können auch die Französinnen und Franzosen oft nicht anders. Wieder in Wien
weiterlesen

Essen. kek unterwegs: Paris! Auf dem Markt im Februar.

Was gibt es in auf dem Markt in Paris, was es in Wien nicht gibt? Austern, Austern, Austern. Die sind so selbstverständlich wie Kartoffeln, die hier ja auch in zahlreichen Sorten und Größen angeboten werden. Viele Fische, deren Frische einem meistens richtiggehend anspringt. Und dann natürlich Meeresfrüchte: Tintenfische, Crevetten, Seeigel, die unterschiedlichsten Muscheln und Meeresschnecken, die
weiterlesen

Essen. Auf dem Markt im Dezember – Mohnzelten

Wohin sind die Wasabinussberge gekommen, die vor ein paar Jahren auf dem Naschmarkt angehäuft wurden? Abgelöst wurde der Hype dort von Falafeln, die einem aufgespießt, an jedem zweiten Stand vor die Nase gehalten, den Marktspaziergang zum Spießrutenlauf werden lassen. Ich habe den Verdacht, dass fast all diese Kichererbsenbällchen aus der selben Produktion stammten, leider nicht
weiterlesen

Kino. Shirley – Vision of Reality – Stadtkino und Künstlerhaus

  “In 13 durch den Film zum Leben erweckten Gemälden von Edward Hopper wird die Geschichte einer Frau erzählt, die uns durch ihre Gedanken, Gefühle und Reflexionen eine Epoche der Amerikanischen Geschichte – von den 1930er, bis in die 1960er Jahre – betrachten lässt.” G. Deutsch Wenn wir in unserem bisherigen Leben als Kunstbetrachter_innen Glück
weiterlesen

Essen. Auf dem Markt im November: MARONI

Zufrieden und glücklich macht uns Tryptophan, die in Kastanien enthaltene Aminosäure ist Baustein für die körpereigene Produktion des „Glückshormons“ Serotonin. Ist aber der Wurm drin in der Kastanie ärgern wir uns. Um nicht viel Mühe mit schlechten Früchten zu verschwenden gibt man sie in lauwarmes Wasser. Schwimmt eine an die Wasseroberfläche, dann hat ein Wurm
weiterlesen

Essen. Auf dem Markt im Oktober.

Was ist denn da passiert? Mein Marktbericht ist dieses Monat so spät fertig! Das muss daran liegen, dass ich so viel auf den Märkten unterwegs war, weil es an schönen Herbsttagen, von denen es zuletzt ja reichlich gab, besonders verlockend ist durch das reiche Angebot zu schlendern und zu gustieren. Ich habe besonders Feines entdeckt! Und
weiterlesen

Kino. La Grande Bellezza

Jetzt ist es ohnehin zu spät? Das ‘dolce fa niente’ scheint nicht mehr so richtig zu funktionieren, mit zunehmendem Alter. Schmeckt man plötzlich das hohle Nichts und hadert mit den verpassten Gelegenheiten, fürchtet die Leere, Stille und Einsamkeit? War der eine Sommertag am Meer die letzte Möglichkeit auf dem richtigen Weg zu bleiben? Ist es
weiterlesen

Essen. Auf dem Markt im August.

Mitten im Gemüseparadies landet man jetzt, wenn man sich auf den Markt begibt. Wärend es im Juli nicht nur den Marktstandler_innen und Marktbesucher_innen zu heiß war, sondern auch dem Obst und  Gemüse, befindet sich jetzt alles im Idealzustand. Im August gibt es wieder einiges zu verpassen, was erst in einem Jahr in bester heimischer Qualität
weiterlesen

Essen. Disco Volante PIZZA

Alle lieben Pizza – wird behauptet. Manche, wie es scheint, nur die Idee von Pizza, denn es ist ihnen egal wie das, was sich so nennt, schmeckt. Andere sind ein Leben lang auf der Suche nach ihrem Ideal – der perfekten Pizza. Kein Kind würde Pizza essen, wenn man ihm erklärte, wie gesund diese Mischung
weiterlesen